SCHON GESEHEN?

Ich bin zurück – mit wunderbaren Vanille-Protein-Pancakes für euch

Ich bin zurück – mit wunderbaren Vanille-Protein-Pancakes für euch

Die Blog-Pause ist vorbei. Yes! ? Lange Zeit ist hier auf dem Blog nichts passiert – aus Mangel an Zeit und ehrlicherweise auch an Kreativität. Es gab jede Menge Baustellen und andere Dinge, die erledigt werden mussten – ihr kennt das ja sicherlich. Ich hoffe, […]

Schnelle vegane Küche |  Scharfe Bohnen-Gemüse-Pfanne

Schnelle vegane Küche | Scharfe Bohnen-Gemüse-Pfanne

Wer kennt es nicht? Wenn man von einem anstrengenden Tag in der Uni oder bei Arbeit nach Hause kommt, möchte man nicht noch ewig in der Küche stehen und den Kochlöffel schwingen. Tiefkühlpizza und Dosensuppen sind aber auf Dauer auch ziemlich uncool und alles andere […]

Simply Vegan – das wundervolle Kochbuch zum Blog

Simply Vegan – das wundervolle Kochbuch zum Blog

Da dies mein erster Beitrag in 2017 ist, wünsche ich euch zuerst einmal ein wundervolles neues Jahr! Ich hoffe, der Start war bei euch schon jetzt erfolgreich und ihr konntet bis jetzt alle guten Vorsätze einhalten ;-). Und schon wären wir beim richtigen Thema – denn ich habe mir vorgenommen, unbedingt wieder mehr für diesen Blog zu schreiben. Und da ich in letzter Zeit auch sehr wenig Rezensionen geschrieben habe, starten wir gleich mal mit einem Kochbuch, das schon jetzt zu meinen Lieblingen 2017 gehört – das „Simply Vegan“ vom gleichnamigen Blog.

Meine beiden Blogger-Kollegen Sebastian und Tamara haben ihre besten Rezepte und Kreationen in einem wundervollen Kochbuch zusammengefasst und es Anfang Dezember im Grüner Sinn Verlag herausgebracht. Ich war eine der ersten, die das Buch zur Rezension bekommen hat und bin super happy darüber, denn ich ziehe gedruckte Kochbücher immer noch den eBooks vor. Geht es euch auch so? 😉 Werfen wir mal einen Blick hinein:

Hier kurz die Daten zum Buch:

  • Verlag: GrünerSinn Verlag
  • Seiten: 210 Seiten mit 90 Rezepten
  • Preis: 24,95 €
  • Leseprobe: hier als PDF

                                              Hier könnt ihr das Simply Vegan Kochbuch kaufen  *


Das Design

Zuerst einmal fällt das ungewöhnliche Format auf, welches mir total gut gefällt. Das handliche A5 Querformat ist mit einem edlen Hardcover versehen, das schon richtig Lust auf veganes Kochen macht. Die Aufteilung im Buch ist super übersichtlich – auf der einen Seite das Bild und auf der anderen die Anleitung zum Rezept. Ansonsten ist das Design eher minimalistisch in Weiß, Grün, Grau und Schwarz gehalten und ist somit absolut stimmig. Im Fokus stehen auf jeden Fall die wunderschönen und bunten Food-Fotos, die mit Liebe zum Detail geshootet wurden.

Der Inhalt

Das Simply Vegan Kochbuch überzeugt mit 90 tollen und einfachen Rezepten. Du brauchst keine fancy Superfoods oder irgendwelche teuren Lebensmittel, sondern hast die meisten Zutaten im besten Falle sowieso immer auf Vorrat Zuhause. Was mir besonders gut gefällt, ist das kurze Vorwort. Ich mag es nicht so gern, wenn lange um den heißen Brei geredet wird. Nach einer knappen Vorstellung gehts sofort zum wichtigen Punkt: dem Kochen! Dafür gibt es am Ende ein Glossar, in dem die wichtigsten Zutaten erklärt werden.
Das Buch ist gegliedert in: 
– Saucen, Dips & Aufstriche
– Suppen
– Salate
– Snacks & Kleinigkeiten
– Hauptgerichte
– Desserts & Süßes
– Kuchen & Backwaren

Kaum ein Rezept dauert länger als 30 Minuten, die meisten liegen bei 15-25 Minuten. Ich liebe solche schnellen Gerichte, da man sie perfekt nach einem langen Arbeitstag zubereiten kann. Auf einigen Seiten gibts noch Tipps dazu. Die Rezepte sind wahrscheinlich besonders für Anfänger klasse, da sie so easy und lecker sind. Aber auch für Fortgeschrittene wie mich waren ein paar neue Inspirationen dabei. Ich habe schon so einige Rezept ausprobiert und bin bisher von jedem total begeistert ?

Mein Fazit

Das Kochbuch „Simply Vegan“ ist absolut empfehlenswert. Es sieht nicht nur wundervoll aus und macht schon beim Aufschlagen Lust aufs Kochen, die Rezepte sind auch einfach super lecker. Außerdem wurde das Buch im „Grüner Sinn Verlag“ herausgebracht, der vegan, fair und nachhaltig druckt. Sehr gut durchdacht und ein zusätzlicher schöner Beitrag für die Umwelt.

Kennt ihr das Kochbuch von Sebastian und Tamara schon? Welches ist euer Lieblingsgericht?

Eure Juliane

* Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das bedeutet, ich bekomme einen kleinen Teil der Einnahmen aus dem Verkauf. Für euch wird aber natürlich nichts teurer 🙂

 

MerkenMerken

Das Jahr lecker ausklingen lassen: vegane Ideen fürs Silvester-Raclette

Das Jahr lecker ausklingen lassen: vegane Ideen fürs Silvester-Raclette

Silvesterschmaus mit der Familie – das waren noch Zeiten! Bei uns war es schon immer eine Tradition, das Jahr mit einem leckeren und üppigen Raclette-Buffet ausklingen zu lassen. Bevor es auf die Piste geht, sitzt man noch einmal gemütlich zusammen, lässt das Jahr Revue passieren und kann sich […]

Helfer beim Kochen: meine 7 „Must haves“ für die vegane Küche + Einkaufstipps

Helfer beim Kochen: meine 7 „Must haves“ für die vegane Küche + Einkaufstipps

Früher war ich ein absoluter Kochmuffel, der sich hauptsächlich von Fertiggerichten und ungesunden Sachen ernährt hat. Seitdem ich vegan esse, hat sich das um 180 Grad gedreht, denn seit Oktober 2013 stehe ich so gut wie jeden Tag in der Küche und koche frisch. Damit das auch […]

Wundervolle vegane Adventskalender 2016 • Die Liste

Wundervolle vegane Adventskalender 2016 • Die Liste

Egal wie alt man ist, Adventskalender rocken! Nachdem ich im letzten Jahr drauf verzichtet habe, steht für mich fest: Dieses Jahr muss ich unbedingt einen haben, denn ich liebe Überraschungen und Naschen sowieso! Deswegen habe ich mal recherchiert, welche veganen Adventskalender es überhaupt gibt und möchte sie hier für euch auflisten! Außerdem bekommt ihr noch ein paar Tipps, wie ihr eure selbstgebastelten Kalender tierleidfrei befüllen könnt. Los geht´s! 🙂
Creamy Apple Pie | Heißer Drink für kalte Herbst- und Wintertage

Creamy Apple Pie | Heißer Drink für kalte Herbst- und Wintertage

Liebt ihr den Geschmack von Vanille, Apfel und Zimt? Wenn ja, solltet ihr unbedingt das Heißgetränk Creamy Apple Pie ausprobieren, das zurzeit fast jeden Tag in meinem Glas landet. Inspiriert ist das Rezept aus dem Goodies beim Veganz, denn dort habe ich es im Sommer […]

Feurig scharf und lecker: krosse Tofu-Buletten mit Paprika-Tomaten-Salsa

Feurig scharf und lecker: krosse Tofu-Buletten mit Paprika-Tomaten-Salsa

Gestern war der perfekte Tag für ein leichtes und feuriges Essen auf dem sonnigen Balkon! Wir hatten noch jede Menge Gemüse und Tofu übrig und hatten keine Lust auf eine einfache Gemüsepfanne. Deshalb experimentierten wir ein bisschen herum und es entstand ein leckeres und einfaches […]

Rezept-Tipp: leichte Veggie-Summer Rolls mit Erdnuss-Senf-Dip

Rezept-Tipp: leichte Veggie-Summer Rolls mit Erdnuss-Senf-Dip

Liebt ihr Sommerrollen auch so sehr wie ich? Ich muss gestehen, ich habe sie erst letzten Sommer zum ersten Mal ausprobiert und mich total geärgert, denn ich hab vorher so einiges verpasst ;-). Falls ihr euch auch von der asiatischen Köstlichkeit überzeugen lassen wollt, gibts heute das Rezept für locker-leichte Summer Rolls aus Reispapier mit leckeren Nudeln und einem selbst kreierten Erdnuss-Senf-Dip, der mich echt umgehauen hat. Das Gericht ist gesund, geht schnell, schmeckt total lecker und eignet sich auch super für unterwegs oder für Potlucks. Probiert es aus :-)!

Die meisten Menschen kennen nur die fettig-frittierten Spring Rolls vom Asiaten nebenan. Summer Rolls sind nicht nur viel gesünder, sondern meiner Meinung nach auch noch viel schmackhafter. Für ganz Ahnungslose: die Hauptzutat in diesem Gericht ist das Reispapier, das kurz eingeweicht wird und sich dadurch flexibel wie ein Wrap zusammenrollen lässt. Füllen könnt ihr diese Köstlichkeit mit allem, worauf ihr Lust habt. Hier meine milde Variante mit Glasnudeln, Veggies und Dip!
________________________________________________________________________

IHR BRAUCHT

(für 5 Summer Rolls)
Für die Rolls:
– 5 Reispapier-Platten
– ca. 50 g Glasnudeln
– ca. 500 ml Gemüsebrühe
– 1/2 grüne Gurke
– 1 große Karotte
– 80 g Tofu eurer Wahl
Für den Dip:
– 5 TL Erdnussmus
– 1 TL Balsamico-Essig
– 2 TL Olivenöl
– 5 TL Wasser
– 1 gehäuften TL Senf
– Salz und Pfeffer zum Abschmecken

ZUBEREITUNG

– Glasnudeln in heißer Gemüsebrühe ca. 10 Minuten ziehen lassen, bis sie durchsichtig werden
– in der Zwischenzeit die Karotte, Gurke und den Tofu in feine Stifte schneiden
– für den Dip alle Zutaten miteinander vermischen und nach Belieben abschmecken
– Glasnudeln in einem Sieb auffangen und abtropfen lassen (die Gemüsebrühe könnt ihr auch einfach trinken, wenn sie euch nicht zu kräftig ist)
– Reispapier-Plättchen einzeln kurz in kaltem Wasser einweichen, bis sie weich sind (ca. 10-30 Sekunden)
– Reispapier abtropfen lassen, auf eine glatte Fläche legen und mit Veggies, Nudeln und Dip füllen, dann einrollen
– genießen 🙂

________________________________________________________________________
Für das Einrollen gibt es verschiedene Techniken. Am besten legt ihr die Zutaten möglichst weit an den unteren Rand, klappt eine Seite links oder rechts um und rollt das Ganze dann (wie beim Sushi) einfach ein. Reispapier und Glasnudeln gibt es im Asia-Laden oder aber auch im normalen Supermarkt mit Asia-Abteilung (zum Beispiel Edeka oder Kaufland). 

 

Wie mögt ihr eure Summer Rolls am liebsten? Habt ihr ein Lieblingsrezept?

Eure Juliane
Rezept-Tipp: leckere & cremige Raw Spargel-Lauch-Suppe

Rezept-Tipp: leckere & cremige Raw Spargel-Lauch-Suppe

Seitdem ich klein bin, kenne ich nur weißen Spargel. Erst im letzten Jahr habe ich auch die grüne Sorte für mich entdeckt und bin total begeistert! Bei all den „Spargel mit Hollandaise“ Kreationen wollte ich einfach mal etwas anderes ausprobieren und herausgekommen ist eine eine rohvegane […]